Bei den neu eingebürgerten Pflanzen gibt es viele, die sich relativ harmlos in die vorhandene Pflanzenwelt "einwachsen". Aber sogenannte "Invasionsarten" verdrängen einheimische Pflanzenarten und auch die Tiere, die auf ihnen leben.

Dazu gehören der Riesenbärenklau (Heracleum mantegazzianum) und das Indische Springkraut (Impatiens glandulifera).

Und der Japanische Staudenknöterich (Fallopia japonica), der bis bis 4,5 m hoch wird, große ovale Blätter und weiße Blüten hat. (verwandte Arten: Sachalin-Knöterich, Böhmischer Knöterich)

 
 

 

 

Bei www.stadtentwicklung.Berlin.de erhält man genauere Informationen.

 

Oder beim Bundesamt für Naturschutz.


 
 
Japanknöterich bei Berlin-Blankenburg    
   
 

2001 noch ein unscheinbarer Busch, heute nahezu unbezwingbar.